Die sogenannten Trending-Topics auf Facebook sollen willkürlich und vor allem nach dem Interessen Facebooks gefiltert werden. Dies behaupteten kürzlich ehemalige Facebook-Mitarbeiter. Diese Behauptung wirft vor allem einen dunklen Schatten auf die Aussage, die Artikel wären neutral und objektiv ausgesucht.

Trending-Topics von Menschenhand gesteuert

Facebook kann weltweit verwendet werden. Doch nur in ein paar ausgewählten Ländern und nur auf Englisch verfügbar, sind die sogenannten Trending-Topics abrufbar. Als Trending-Topics werden bestimmte News-Artikel auf Facebook verstanden, welche in der Kategorie „Trending“ gelistet werden und vor allem hochaktuell sind. Im deutschen Facebook werden sich diese Artikel “Topaktuell” nennen. Facebook passt die News-Artikel auf den User an, sodass viele Faktoren auf Darstellung der Artikel einwirken. Die Artikel sollen allerdings nicht, wie von Facebook behauptet, neutral ausgewählt und objektiv dargestellt werden. Diesen Vorwurf erheben nun ehemalige Mitarbeiter Facebooks. Darf man ihren Behauptungen glauben, so sollen die Trending-Topics von Menschenhand gesteuert werden.

Trending-Topics

Trending-Topics

Keine Beweise für die Manipulation der Trending-Topics

Die Trending-Topics werden von den Mitarbeitern mit Facebook-kompatiblen Headlines versehen, die Themen hierbei immer zusammengefasst und in den meisten Fällen außerdem noch mit Links zu News-Seiten bedacht. Je nach Mitarbeiter sollen den Aussagen zufolge bestimmte Themen unterdrückt oder bewusst in den Vordergrund gerückt worden sein. Besonders betroffen seien politische Artikel gewesen. Facebook jedoch konterte die Aussagen und behauptete, dass eine Manipulation der Trending-Topics schlicht unwahr sei und es keine Beweise für die Manipulation gibt. Welche Seite letztendlich recht hat, ist bisher unklar.

11. Mai 2016 Facebook