Guerilla Performance

Guerilla Performance

Guerilla Performance kennt keine Grenzen!* Es gilt, ständig für neue Überraschungen zu sorgen. Exzentrische Baustellen für Werbung mitten in der Straße, Exorbitante Ausstellungen, Riesenplakate mit provokativen Botschaften sind super. Es gibt aber ein Problem: Das alles kostet ziemlich viel Geld. Dieses Geld können die meisten Gründer – zumindest am Anfang – kaum leisten.

Geringer Einsatz für die Guerilla Performance

Was tut man also, wenn das Budget klein ist? Wie kann man trotzdem auf Guerilla Management nicht verzichten? Die Antwort ist ziemlich einfach: Guerilla Performance. Die Zukunft des Guerilla Marketing, nicht nur für Gründer ist die Guerilla Performance. Die Ausstattung muss keineswegs monumental sein. Man braucht nur ein Paar Leute, Mitarbeiter oder Freunde, die auf die Straße gehen und sich trauen die Zielgruppe spontan ansprechen.

Storytelling ist die Basis der Guerilla Performance

Im Kern der Guerilla Performance steht eine gute Geschichte (Storytelling), die ein elementares Drehbuch bildet, welche als Guerilla Performance zu realisieren ist. Am wichtigsten ist einen Satz zu finden, der die Botschaft des jungen Unternehmens zusammenfasst. In der Guerilla Performance soll mit dieser Kernbotschaft improvisiert werden. Hier sind die Möglichkeiten unendlich. Die einzige Voraussetzung lautet: ungehemmt kreativ bleiben. Man kann z.B. die Leute einladen, diese Kernbotschaft im Sinne der Guerilla Performance mit Kreide auf dem Bürgersteig zu malen oder sie als “Schrei” zirkulieren zu lassen.

*außer gesetzliche 😉