25. April 2017

Bisher war es nicht möglich, eine Android-App auf Linux-Systemen zum Laufen zu bringen. Ein Programmierer stellt sich nun der schwierigen Herausforderung und entwickelt eine Software mit Namen Anbox. Mit dieser Open-Source-Software soll es künftig möglich sein, Android-Apps auch auf Linux-Systemen zu verwenden. Die Entwicklung der Software befindet sich jedoch noch im Alpha-Status.

Anbox als Unterstützer von der Android-App für Linux

Android-App für Linux

Android-App für Linux

Bereits seit über anderthalb Jahren soll Entwickler Simon Fels eigenen Angaben zufolge an seiner Software Anbox arbeiten, welche in Zukunft die Benutzung von Android-App unter Linux ermöglichen soll. „Android in a Box“, so der gesamte Name der Software, soll dabei jene Eigenschaft ermöglichen, welche aktuell schon auf einigen Chromebooks besteht. Anbox ermöglicht der Android-App, unter einem einfachen Linux-Container ausgeführt zu werden. Hierbei ist die App nicht Teil des Gesamtsystems, sondern isoliert sich von ihm. Fels verwendet für seine Anbox die vollständige Android Version 7.1.1., welche die Verwendung der Apps unter Linux leicht ermöglichen soll.

Android-App für Linux Noch in Entwicklung

Wie gut die Software funktionieren wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Da sich die Android-App für Linux noch in der Alpha-Phase ihrer Entwicklung befindet, weißt sie noch grobe Bugs auf. Während die Bedienung mit der Maus sowie das automatische Vergrößern und Verkleinern von beliebigen Fenstern schon sehr gut funktioniert, dürfte die Bedienung mit der Tastatur noch einige schwierige Probleme bereiten.